EVPmaker wurde eingestellt

(Please scroll down for English)

Lieber Anwender,

das Programm EVPmaker wird nicht mehr weiterentwickelt und nicht länger zum Download angeboten. Nach meiner Bekehrung zu Jesus Christus habe ich mich von allen "esoterischen" und "okkulten" Themen losgesagt, und dazu gehört neben allerlei "spirituellen" Methoden zur Selbsterlösung eben auch das Thema EVP (Electronic Voice Phenomena = paranormale Tonbandstimmen) bzw. ITK (Instrumentelle Transkommunikation) sowie alle anderen Methoden zur (tatsächlichen oder vermeintlichen) Kontaktaufnahme zu irgendwelchen Wesen aus einer unsichtbaren Seinsebene. Dies war für mich einfach nicht mehr "kompatibel" mit meinem neuen Glauben an Gott.

Zwar können bei EVP-Aufnahmeversuchen manchmal durchaus verblüffende Resultate in Form von subjektiv gehörten "Antworten" auf zuvor gestellte Fragen entstehen, die den Eindruck erwecken, als hätten wir es bei den Urhebern dieser Stimmen mit intelligenten Wesenheiten zu tun, allerdings sind diese Stimmen i.d.R. alles andere als gut verständlich und können von anderen Personen - wenn überhaupt - meist nur nach vorheriger Kenntnis des genauen Wortlautes nachgehört werden. Der Vergleich mit "akustischer Pareidolie" (also Selbsttäuschung, ähnlich wie beim Sehen von "Bildern" in Wolken) liegt daher nahe. Zwar soll es in der Vergangenheit auch einige "Ausnahmeexperimentatoren" gegeben haben, die ganz erstaunliche Resultate erzielt haben in Form von Stimmen oder Bewegtbildern, die über jeden Zweifel erhaben sind, allerdings sind solche Ergebnisse erstens selten und zweitens nicht überprüfbar und daher ohne praktische Bedeutung für eigene Experimente.

Auch ist der Inhalt solcher Stimmen i.d.R. äußerst trivial und bietet keinen besonderen "geistlichen Nährwert", zumal niemand prüfen kann, woher oder von wem die Stimmen wirklich stammen. Selbst die Nennung von Fakten, die nur der Experimentator selbst wissen kann oder die sich erst nach Überprüfung als zutreffend herausstellen, sind kein Beweis dafür, dass es sich bei den Urhebern der Stimmen tatsächlich um die behaupteten Wesenheiten (z.B. den angesprochenen verstorbenen Verwandten) handelt, denn theoretisch kann es in einer "unsichtbaren Welt" genauso Lügner und Betrüger geben wie in der sichtbaren Welt. Selbst "Medien", also Personen, die angeblich über einen "sechsten Sinn" verfügen, mit dem sie unsichtbare Realitäten wahrnehmen können, können sich nie sicher sein, womit sie tatsächlich "Kontakt" haben.

Kontakte zu "Geistern" sind daher aus gutem Grund in der Bibel verboten; sie führen zu nichts bzw. in die Irre, weg von der eigentlichen Wahrheit, weg vom ewigen Gott, dem Schöpfer des gesamten Universums, der sichtbaren und der unsichtbaren Welt, bei dem allein die Erfüllung aller unserer tiefsten Sehnsüchte zu finden ist. Und Jesus Christus ist der einzige Weg zu Gott, unserem himmlischen Vater.


"Denn so sehr hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen einzigen Sohn gab,
damit jeder, der an ihn glaubt, nicht verlorengeht, sondern ewiges Leben hat."

(Johannes 3,16)




EVPmaker has been discontinued

(Translated from German to English with www.DeepL.com/Translator)

Dear user,

the EVPmaker program is no longer being developed and is no longer available for download. After my conversion to Jesus Christ I renounced all "esoteric" and "occult" topics, and this includes all kinds of "spiritual" methods for self-redemption, and also EVP (Electronic Voice Phenomena) and ITC (Instrumental Transcommunication) as well as all other methods to establish an (actual or supposed) contact with any being from an invisible level of existence. For me, this was simply no longer "compatible" with my new faith in God.

Although EVP recording experiments can sometimes produce astonishing results in the form of subjectively heard "answers" to previously asked questions, which give the impression that the originators of these voices are intelligent beings, these voices are usually anything but intelligible and can usually only be heard by other people - if at all - after prior knowledge of the exact wording. The comparison with "acoustic pareidolia" (i.e. self-deception, similar to seeing "pictures" in clouds) is therefore obvious. It is true that in the past there have also been some "exceptional experimenters" who have achieved quite astonishing results in the form of voices or moving images that are beyond all doubt, but such results are firstly rare and secondly not verifiable and therefore of no practical significance for own experiments.

Also, the content of such voices is usually extremely trivial and does not offer any special spiritual value, especially since no one can check where or from whom the voices really come. Even the naming of facts, which only the experimenter himself can know or which only turn out to be correct after verification, are no proof that the originators of the voices are actually the claimed beings (e.g. the addressed deceased relatives), because theoretically there can be liars and deceivers in an "invisible world" just as there can be in the visible world. Even "psychics", i.e. persons who allegedly have a "sixth sense" with which they can perceive invisible realities, can never be sure what they are actually "in contact" with.

Contacts to "spirits" are therefore forbidden for good reason in the Bible; they lead to nothing or mislead, away from the actual truth, away from the eternal God, the Creator of the whole universe, of the visible and the invisible world, with whom alone the fulfilment of all our deepest desires can be found. And Jesus Christ is the only way to God, our heavenly Father.


"For God so loved the world that He gave His one and only Son,
that whoever believes in Him shall not perish but have eternal life."

(John 3:16)